Spielberichte

WU14-Landesliga: DBBC Graz - Gratkorn (73:45)

Im ersten Landesliga Spiel der Saison standen wir unseren Gegnerinnen aus Gratkorn gegenüber. Recht zögerlich starteten wir in das erste Viertel. Dies nutzen die Gratkornerinnen aus und konnten das erste Viertel ausgeglichen halten. Vor Allem die gegnerische Kapitänin war durch einen starken Zug zum Korb schwer zu stoppen. Nach dem ersten Viertel traten unsere Mädels deutlich selbstbewusster auf. Der Druck in der Defense wurde erhöht und so starteten wir mit einem 12:0 Run in das zweite Viertel. Während in der Offense großteils durch Eins-gegen-Eins-Kämpfe gepunktet werden konnte, funktionierte das Teamplay in der Defense sehr gut. Regelmäßig sah man schöne Help-Defense und gute Rotationen. Besonders die Layups von Elisabeth und Lejla waren kaum zu stoppen, während Ajla tolle Reboundarbeit leistete. So bauten wir uns bis zum letzten Viertel einen komfortablen Vorsprung auf. Im letzten Viertel fanden die Gratkornerinnen wieder besser ins Spiel, dennoch konnten wir auch dieses Viertel und schlussendlich das Spiel deutlich für uns entscheiden.

Bravo Mädels 

XU12: DBBC Graz - ATSE Graz 88:10 (28:4, 42:8, 70:8)

Wesentlich abgebrühter als im ersten Meisterschaftsspiel ihres Lebens gegen UBSC präsentierten sich die U12-Kids des DBBC im zweiten Antreten, diesmal gegen den ATSE. Ohne Nervosität spielte die "Starting Four" von Beginn an druckvoll und konzentrierte sich auf das Wesentliche: Ball erobern und Körbe erzielen. So stand es schon nach zwei Spielminuten 10:0 für unsere Kids. Der ATSE ließ sich dadurch völlig verunsichern, und das Spiel lief wie auf einer schiefen Ebene, obwohl wir erst ab der Mittellinie verteidigten. Man merkte, was das regelmäßige und häufige Training seit Saisonbeginn bewirkt: Die DBBC-Kids standen in der Defense meist richtig, hatten guten Überblick und schlossen fast alle Layups mit Korberfolgen ab. Zwischendurch gelangen auch einige Solo-Dribblings durch die gegnerische Zone. Und letztlich kam unser Team durch gute Reboundarbeit zu vielen zweiten Chancen. Der ATSE war deutlich unroutinierter, steckte aber nie auf und kämpfte ehrenhaft bis zum Schluss. Beim DBBC lief Jialee wie aufgezogen bis zum Ende und erzielte sagenhafte 38 Punkte, zeigte Marko einen kaum zu stoppenden Zug zum Korb, traf Luka einige sehenswerte Distanzwürfe und bewies Ilhan ein gutes Gefühl für die richtige Aktion. Sanel war durch seine guten Passes ein wichtiger Faktor, Armin zeigte, dass er nach längerer Abwesenheit wieder Fuß im Team gefasst hat, und Sheila brillierte mit ihren acht Jahren unter anderem durch eine hundertprozentige Freiwurfbilanz. Der Endstand von 88:10 für unser Team macht Hoffnung auf weitere Erfolge. Der ATSE wird uns im Rückspiel, mit mehr Trainings in den Beinen, sicher größeren Widerstand entgegen setzen.

Trainingslager Makarska 2017

Am Samstag den 26.08.2017 um 01:00 Uhr starteten wir gemeinsam mit den UBSC Juniors zum gemeinsamen Trainingslager nach Makarska. Nach einer 10 stündigen Fahrt gut angekommen wurden die Zimmer bezogen und gleich einmal die Stadt und der Strand erkundet bevor es am Abend schon zum ersten Training ging. Bis Dienstag wurde vor Allem morgens intensiv trainiert. Das Morgentraining begann für uns mit Coach Mike, der mit uns die Schwerpunkte dynamisches Dehnen, Kraft und Stabilisation erarbeitete, gefolgt von unserem Headcoach Edi, dessen Einheiten sich auf basketballspezifisches Training konzentrierten. Den Abschluss des Morgentrainings hielt Coach Abtel, der mit uns an unserer Sprint- und Sprungkraft arbeitete. In den Abendtrainings, wurde auch vermehrt auf basketballspezifisches Training gesetzt, oft gefolgt von einem Sprung ins an das nahegelegene Meer.

Am Dienstag Abend, gab es dann eines der Highlights des heurigen Trainingslagers, das Spiel gegen die Heimmannschaft von Makarska. Trotz schwerer Beine vom harten Training, starteten unsere Mädels mit Vollgas in das Spiel. Dank aggressiver Defense ließen unsere Mädels nur 4 Punkte zu, während von uns ein Korb nach dem anderen erzielt wurde. Wer nun glaubt, dies sorgte für schlechte Stimmung zwischen den zwei Teams, liegt falsch. Wir verstanden uns ausgesprochen gut mit den kroatischen Spielerinnen und zwei Spielerinnen aus Makarska, waren so begeistert, dass sie sich gleich den restlichen Trainings von uns anschließen. Wir hoffen sehr auf ein Wiedersehen mit Lea und MIa, vielleicht sogar schon vor dem nächsten Trainingslager.

Die restlichen Tage wurden die Beine immer schwerer, die Motivation blieb jedoch hoch und so wurde bis zum Freitag weiter hart trainiert. Am Freitag Abend gab es dann noch ein Abschlussmatch untereinander, bevor es in der Nacht dann mit dem Bus wieder zurück nach Graz ging.

Wir bedanken uns herzlichst bei unserem Coach Edi für die Organisation und können das nächste Trainingslager kaum erwarten!

Landesliga: DBBC Graz : BC ECE Kapfenberg (59:32)

Beim Spiel gegen die zu sechst angereisten Damen aus Kapfenberg konnten wir einen souveränen Sieg erspielen. Während die jungen Mädels aus Kafenberg recht verhalten ins Spiel gingen, trat unsere Starting-Five selbstbewusst auf und ging somit rasch in Führung. Zwar verschafften wir den Kapfenbergerinnen im ersten Viertel duch viele Fouls einige Freiwürfe, ab dem zweiten Viertel organisiserte sich die Verteidigung jedoch besser, sodass nurmehr wenige Punkte zugelassen wurden. Durch schnelle Fastbreaks und geschicktes Passen, bauten wir die Führung beständig aus. Am Ende konnten auch unsere "unerfahreneren" Spielerinnen in diesem Match einiges an Spielerfahrung sammeln und der DBBC ging mit einem siegreichen 59:32 vom Feld.

Spielerinnen:
Maria (20), Isi (13), Gina (13), Nina (9), Mona (2), Vesna (2), Franca, Babsi, Ina

 

 

Internationales Miniturnier des UBSC Graz: 1. und 5. Platz

Einen Tag nach dem Erringen des steirischen Meistertitels gewann die U12 des DBBC auch das internationale Turnier in Graz - und das ohne Niederlage mit einem beeindruckenden Gesamtscore von 161:44 aus sieben Spielen. Unser junges zweites Team belegte den beachtlichen fünften Platz.

Bei diesem Turnier, dem letzten in der laufenden Saison, durften alle unsere Talente zeigen, was sie so drauf haben - vor allem jene, die in der Meisterschaft nicht ganz so viele Einsätze bekommen hatten. So bestand die Startformation am Turniertag aus Lilly, Adem, Ajla und Lejla. Und alle nutzten diese Chance. Augenfällig war vor allem die Ausgeglichenheit, die unser Team gegenüber anderen Mannschaften so besonders auszeichnet. Es zeigte sich einmal mehr, was die geschlossene Leistung einer Mannschaft, in der alle sowohl Defense spielen als auch punkten können, ausmacht. Und es zeigte sich, wie viel an Spielerfahrung unser Team im Laufe der Saison durch die zahlreichen Meisterschafts- und Turniereinsätze gewonnen hat. Defense-Verhalten, Antizipation, Erkennen der Pass-Möglichkeiten - in all diesen Punkten hat sich unsere U12 in der zu Ende gehenden Saison enorm gesteigert. Im Durchschnitt gewann unsere "Erste" ihre Matches beim Turnier eindrucksvoll mit 23:6, wobei sich zwar Elisabeth mit 51 Punkten wieder einmal als Highscorerin auszeichnete, doch Ajla (32), Lejla (24), Nina (20), Adem (20), Jaden (14) und Lilly (1) trugen sich ebenfalls in die Werferliste ein. Das spannendste Spiel war das Finale gegen die Mannschaft aus Medjimurje (Kroatien), das mit 17:10 letztlich auch recht deutlich an unseren allen Teams klar überlegenen Nachwuchs ging.

Unsere "zweite" Mannschaft, zum Großteil aus U10-SpielerInnen bestehend, hielt sich gegen die älteren Gegner in diesem U12-Bewerb beachtlich, konnte drei von sieben Matches gewinnen und den tollen fünften Platz erobern. Mit etwas mehr Glück im hauchdünn verlorenen Spiel gegen Gratkorn wäre sogar ein dritter Platz möglich gewesen. Während Jialee erneut als Dribbelkönig brillierte, zeigte vor allem Marko, wieviel er im regelmäßigen Training dazu gelernt hat. Schon besser gesehen hat man das mannschaftliche Zusammenspiel, aber da war die Ehrfurcht vor dem Gegner manchmal einfach zu groß. Jialee kam auf 14 Punkte, Luka auf 9, Marco auf 7. Aber auch Sanel, Zhihao und Franca trugen sich in die Werferliste ein. Für das junge Team erwies sich das Turnier als gute Vorbereitung auf die erste Meisterschaftssaison ab Herbst.
 
Danke an UBSC Graz für die tolle Organisation.

Miniturnier in Gratkorn: 1. und 3. Platz für den DBBC

In überlegener Manier sicherte sich die XU12-Mannschaft des DBBC den Sieg beim Turnier in Gratkorn am 2. April. Alle Spiele in der "Fortgeschrittenen-Gruppe" wurden deutlich gewonnen, obwohl die Wurfquote (nicht zuletzt aufgrund eines nicht wirklich match-würdigen Spielballs) eher im unteren Bereich angesiedelt war. Doch die DBBC-Girls angelten sich offensiv fast alle Rebounds, und irgendwann fand der Ball dann letztlich doch den Weg in den Korb. Spielerisch war unsere Mannschaft eine Klasse für sich, überzeugte durch aggressive Defense und schnelles Umschalten in den Angriff.
Sehr passabel schlug sich auch unsere "zweite Mannschaft", zum Großteil ident mit unserer U10, die - da kein eigener U10-Bewerb auf dem Programm stand - zum ersten Mal in einem U12-Turnier an den Start ging und dort in der "Anfänger-Gruppe" spielte. Großartig das Match gegen die ebenfalls sehr jungen Mädchen des Gastgebers Gratkorn, die 24:2 aus dem Turnsaal gefegt wurden. Nicht mithalten konnten unsere Jüngsten dann aber mit dem Team von UBI Graz, das körperlich überlegen und daher auch immer zumindest einen Schritt voraus war. Keine Chance letztlich hatte unsere U10 mit dem Team des ATSE, das aus nicht ganz ersichtlichen Gründen vom Veranstalter der "Anfänger-Gruppe" zugeordnet worden war und sich dort als erfahrener U12-Meisterschafts-Finalist in den Spielen gegen die U10-Beginner wohl eher gelangweilt haben dürfte. Als Gruppendritte legten unsere Kids, die alle vorangegangenen U10-Turniere haushoch gewonnen hatten, bei ihrem ersten U12-Antreten aber eine beachtliche Talentprobe ab.
Zum "Drüberstreuen" durfte sich Ajla Meskic von unserer "Ersten" über den Sieg beim Wurfwettbewerb freuen. Und Franca Harzl wurde beachtliche Dritte unter über 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmern.

XU12: DBBC - Kapfenberg (92:22)

Ein 92:22 für unsere XU12-Mannschaft leuchtete am Ende des Spiels gegen Kapfenberg von der Anzeigetafel in der Eggenberger ASKÖ-Halle.

So viele Punkte hatte noch nie ein DBBC-XU12-Team in einem Spiel erreicht. Und hätten unsere Kids nicht etliche "Sitzer" ausgelassen, wäre sogar zum zweiten mal in der Vereinsgeschichte ein dreistelliges Ergebnis möglich gewesen. Die körperliche und spielerische Überlegenheit war deutlich, die noch jungen Kapfenberger wehrten sich zwar verbissen und steckten nie auf, doch je länger das Match dauerte, umso mehr fingen sie Gegenangriffe unserer laufstarken Offense ein. Lediglich in den ersten vier Minuten war der Coach mit der etwas laschen Verteidigung des DBBC-Nachwuchses unzufrieden. Zu diesem Zeitpunkt hatten die "Bulls" nämlich bereits 12 Punkte erzielt. Die Standpauke zeigte Wirkung, und so kamen in den restlichen 28 Minuten nur noch 10 weitere Zähler dazu. Positiv darüber hinaus: Alle Spielerinnen und Spieler des DBBC kamen ausgiebig zum Einsatz, fast alle konnten sich in die Scorerliste eintragen, und der Coach lobte vor allem das schnelle Umschalten von der Defense in die Offense in diesem letzten XU12-Meisterschaftsspiel vor dem Finale am 13. Mai, in dem der ATSE als Gegner wartet.

Damenmannschaftsfoto schwarzweiß

2. Bundesliga: DBBC - Mattersburg (63:42)

Durch zahlreiche Ausfälle in der Damenmannschaft mussten wir gegen das junge Team aus Mattersburg mit kurzer Bank antreten, doch unsere sieben Spielerinnen waren hoch motiviert und wollten auch beim Heimspiel mit einem Sieg vom Feld gehen.

So starteten wir gleich aggressiv ins erste Viertel, nutzten gekonnt unseren Größenvorteil aus und punkteten unter dem Korb. So bauten wir schon im ersten Viertel einen guten Vorsprung auf, den wir das gesamte Spiel beibehielten. Zu Beginn des zweiten Viertels konnte Mattersburg einige Punkte durch Würfe von außen sammeln, doch schon bald hatte sich unsere Verteidigung auch auf die Werferinnen eingestellt und ließ kaum mehr Punkte zu. Für eine kurze Schreckminute sorgte auch der Ausschluss unseres Trainers Mitte des zweiten Viertels. Die Verunsicherung hielt aber nur kurz an. Ein Time-Out wurde genutzt um sich kurz zu besprechen und gegenseitig zu motivieren und schon ging es mit Vollgas weiter. In die Halbzeit gingen wir mit einem Stand von 33:20. 
Die Pause verwendeten wir um uns mit unserem Coach zu besprechen und Energie zu tanken. Mit gepushtem Ehrgeiz starteten wir mit guter Defense ins dritte Viertel und während wir fleißig punkteten, ließen wir in den ersten 8 Minuten keinen einzigen Punkt auf der gegnerischen Seite zu. So stand es nach 8 Minuten 12:0. In den letzten zwei Minuten des dritten Viertels machte sich dann doch unsere kurze Bank bemerkbar und Mattersburg konnte noch ein paar Körbe erzielen. Endstand drittes Viertel 51:28.
Im letzten Viertel fehlte es uns eindeutig an Kraft, was sich vor allem in der Defense wiederspiegelte. Einige unüberlegte Fouls und Unkonzentriertheit unsererseits verhalfen den Gegnerinnen zu etwas mehr Punkten und somit verlief das letzte Viertel recht ausgeglichen. Endstand: 63:42, ein wohlverdienter Sieg für unsere Mädels!

Ein extra Lob an unsere Franca, die als noch relativ unerfahrene Spielerin heute sowohl in der Defense als auch in der Offense (mit 5 Punkten) ausgesprochen gute Arbeit geleistet hat und so wichtige Spielerfahrung sammeln konnte!

Spielerinnen:
Maria (31), Celine (15), Nina (10), Franca (5), Isi (2), Ina, Linda

XU14: DBBC - ATSE (50:34)

Die DBBC-Kids sind derzeit nicht zu stoppen. Den nächsten Sieg feierte unsere XU14-Mannschaft nach abermals großartiger Leistung mit 50:34 gegen den ATSE.
Zunächst war unsere „verstärkte U12“, wie inzwischen fast schon üblich, etwas verhalten ins Match gestartet und fand sich nach dem ersten Viertel mit zwei Punkten im Rückstand. Umso fulminanter dann der zweite Spielabschnitt. Das vom Coach angeordnete neue Defense-Konzept wurde wesentlich konsequenter als zu Beginn umgesetzt, und so kam es, dass dem ATSE in diesem Viertel nur zwei Körbe gelangen, während Elisabeth, Jaden, Jiazhou, Lejla und Nina in dieser Phase 22 Punkte scorten. In der Verteidigung flößte Jiazhou dem stärksten Spieler des Gegners ziemlichen Respekt ein, und in der Offense überzeugte unser mit 13 Jahren ältester Akteur durch starken Zug zu Korb. Diese tolle Leistung brachte nach dem Match sogar lobende Worte des ATSE-Publikums ein. Das DBBC-Team hatte sich zur Pause somit bereits entscheidend abgesetzt, und nachdem es in dieser Tonart zu Beginn des dritten Vierteils weiterging, erhielten unsere Bankspieler die ihnen zustehende Spielzeit. In der Schlussphase stand überhaupt nur noch die „second Five“ auf dem Parkett, war vielleicht eine Spur übermotiviert, hielt aber die Partie offen. Steffi überzeugte vor allem in der Verteidigung, Adem fügte sich gut in die Mannschaft ein, Ajla agierte makellos, Jialee wirbelte als Kleinster über das Feld, und Josua setzte durch eine tolle Einzelaktion und zwei lautlos verwandelte Freiwürfe den positiven Schlusspunkt unter dieses begeisternde Match.

WU14-Siegerfoto

U14 auf Hochtouren! Ein Wochenende zwei Siege!

Zwei U14 Spiele standen am Wochenende an:

Zunächst bekam es unsere "mixed" Mannschaft in der ASKÖ-Halle mit dem GAK zu tun. Von Anfang an waren die DBBC-Kids die spielerisch überlegene Mannschaft, konnten ihre Vorteile aber vorerst nicht in zählbare Erfolge ummünzen. Als Elisabeth zu treffen begann, gewannen auch ihre Mitstreiter/innen an Wurfsicherheit, doch der Pausenstand von 22:12 spiegelte noch nicht die wahren Kräfteverhältnisse wieder. Nach dem Seitenwechsel spielten die DBBC-Kids immer befreiter auf, die Systemspielzüge gelangen (so schloss Josua nach einem perfekten Pass von Steffi wunderbar ab), Nina zeigte mehrmals ihren von Spiel zu Spiel stärker werdenden Zug zum Korb, Jaden schloss seine unaufhaltsamen Dribblings mit Korberfolgen ab, und Paul verwandelte wiederholt direkt unter dem Korb. Ayla und Lejla halfen, die Defense des Gegners auseinanderzuziehen, Jiazhou nutzte seine körperliche Überlegenheit. Adem und Jialee setzten sich trotz durch den 11er-Kader bedingter kurzer Einsatzzeit mehrmals gut in Szene. Am Ende leuchtete ein 56:26-Sieg von der Anzeigetafel, zu dem alle ihren Teil beigetragen hatten.

Schon am nächsten Tag mussten unsere Girls schon wieder ans Werk. Im Mädchen-Spiel wartete auswärts mit UBI der erwartet schwere Gegner. Es war kein schönes Spiel, das von UBI hart, aber nicht unfair geführt wurde. Da wir nur zu sechst (fünf U12-Spielerinnen und nur eine "echte" U14) angetreten waren, blieben die Wechselmöglichkeiten beschränkt, und die DBBC-Heldinnen mussten trotz etlicher Blessuren weiterkämpfen. Da zeigte sich aber, was Kampfgeist und Durchbeißen bringen können: Die gesamte Spielzeit über lagen die im Schnitt älteren und auch größeren Gastgeberinnen leicht in Führung, doch in den letzten Minuten drehten unsere Mädels das Match noch um und gingen letztlich nach einem wahren Krimi als 35:34-Siegerinnen vom Parkett. Etliche Ballverluste durch Fehlpasses waren der Erschöpfung geschuldet, doch obwohl die DBBC-Girls ihre letzten Reserven mobilisieren mussten, setzten sie die taktischen Vorgaben bis zum Ende durch und erzielten so letztlich auch den Siegeskorb durch Nina wenige Sekunden vor der Schlussirene. Ein Pauschallob an Ajla, Elisabeth, Lejla, Lilly, Nina und Steffi, für die der Sieg die verdiente Belohnung für 4x8 Minuten tollen Einsatzes war.