Spielberichte

XU14 II - Sieg gegen Fürstenfeld (47:38)

Mit einem 47:38-Erfolg gegen BSC Fürstenfeld startete unsere DBBC II-Mannschaft in ihre erste U14-Saison. Als steirischer U12-Meister des Vorjahres hatte sich unsere vorwiegend aus Burschen bestehende Mannschaft einiges vorgenommen - dass es zum Auftakt aber schon für einen Sieg reichen sollte, war nicht unbedingt erwartet worden. Am Anfang des Spiels war unsere Truppe noch einigermaßen nervös und fing sich rasch einen 2:8-Rückstand ein. Doch als klar wurde, dass auch Fürstenfeld, obwohl von der Größe her überlegen, nur mit Wasser kocht, wuchs das Selbstvertrauen. Das zweite Viertel war durch Gegenangriffe unseres Teams geprägt, und so konnte der anfängliche Rückstand bis Ende des dritten Abschnitts in eine 18-Punkte-Führung verwandelt werden. Einige leichtfertig vergebene Bälle sowie die eine oder andere zu eigensinnige Aktion verhinderten einen noch größeren Polster. Im letzten Abschnitt machte sich die kurze Bank bemerkbar, das Zurücklaufen in die Defense fiel sichtlich schwer. So kam Fürstenfeld noch zu einigen leichten Punkten aus Kontern und konnte das Ergebnis verschönern. Als Werfer taten sich auf unserer Seite vor allem Adem und Jialee hervor, Ilhan zeigte trotz Trainingsrückstands einige gute Aktionen. Sanel hatte alles gut im Blick. Unsere U12-Talente Luca, Marko und Stefan zeigten, dass sie zu Recht schon eine Altersklasse höher mitspielen dürfen.

 

WU 14 ÖMS Turnier

Am Wochenende veranstaltete der DBBC Graz eine WU14 ÖMS Vorrunde in Graz. Unsere Gäste aus Wien, die Vienna D.C. Timberwolves und die Basket Flames UNION sowie die Oberwart Gunners aus dem Burgenland waren hochkarätige Gegnerinnen und sorgten gemeinsam mit unseren DBBC Mädels für sechs spannende Spiele. Während sich am Samstag die Timberwolves in der Verlängerung gegen die Basket Flames durchsetzen konnten, unterlagen unsere Mädels den Oberwart Gunners. Zudem schied unsere Nina bereits im ersten Spiel durch eine Verletzung für das restliche Turnier aus.
Das erste Spiel am Sonntag bestritten wir gegen die Timberwolves, welches sich zu einem äußerst spannenden Spiel entwickelte. Zwar gingen wir schnell in Führung und konnten diese auch zum größten Teil beibehalten, jedoch spielten wir in der Verteidigung zu unkonzentriert und waren bald sehr Foul-belastet. Gleich zwei unserer Starting-Five-Spielerinnen mussten mit 5 Fouls auf die Bank. Auch wenn die restlichen Spielerinnen zu Höchstleistungen aufliefen, nutzen die Timberwolves jeden Fehler aus und konnten das Spiel somit im letzten Viertel noch einmal drehen und für sich entscheiden. Auch am zweiten Tag ließen die Oberwart Gunners nicht nach und gewannen die weiteren Spiele gegen die zwei Mannschaften aus Wien. Im Spiel gegen die Basket Flames erlebten wir dann ein Dé|jà-vu. Ähnlich wie beim ersten Spiel lieferten sich die Spielerinnen ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Unnötige Fouls führten wiederum zum Ausschluss zweier Starting-Five-Spielerinnen des DBBC und auch dieses Mal erkämpften sich die Gegnerinnen die Führung zurück. Das letze Spiel ging somit zwar an die Basket Flames, den Einzug in die Final Four schafften jedoch die Oberwart Gunners und die Vienna D.C. Timberwolves.

Gratulation an alle Spielerinnen zu ihren tollen Leistungen und ein großes Danke an die zahlreichen Helfer, die bei unserem ersten ÖMS Turnier für einen reibungslosen Ablauf sorgten!

 

WU14 Final Day: Sieg gegen UBI Graz (48:42)

Nicht nur von der vollen Tribüne wurden die Spielrinnen angefeuert, auch unsere U12/U10 Kids kamen um ihre Vorbilder zu unterstützen! So nervös wie vor diesem Spiel haben wir unsere Mädels noch nie gesehen, was sich auch im ersten Viertel zeigte. Die sonst so sicheren Layups wollten nicht in den Korb und die vielen Freiwürfe konnten nur teilweise verwertet werden. So ging UBI sogar mit einem Punkt Vorsprung in Führung (9:10). Im zweiten Viertel zeigten die DBBC Mädels dann wieder ihre gewohnte Stärke und übernahmen sofort wieder die Führung. Wieder selbstsicherer spielten die Mädchen schön zusammen und gewannen das Viertel deutlich mit 26:11. Abseits des Spielfelds baute sich in der Halbzeit, trotz des Vorsprungs, wieder die Nervosität auf. Beide Mannschaften starteten unsicher ins dritte Viertel. Dennoch behielten wir die Oberhand und beendeten das Viertel mit einem Vorsprung von 18 Punkten. Mit dem Sieg vor Augen, gingen die Nerven mit unseren Mädels völlig durch. Viele Fehlpässe und Ballverluste führten zu einer rasanten Aufholjagd von UBI. Die Gegnerinnen zeigten mit einem 11:0 Run, dass sie das Spiel noch nicht aufgegeben hatten. Die DBBC Spielerinnen konnten sich erst in den letzten Minuten sammeln und die Hektik etwas ablegen. Ganz abfallen konnte die Nervosität erst, als dass Schlusssignal ertönte und die Anzeige unseren 48:42 Sieg verkündete.

WU14: Sieg gegen UBI Graz (47:61)

Dass unsere Mädels in der Landesliga weiterhin ungeschlagen bleiben möchten, zeigte sich bereits beim Aufwärmen. Konzentriert und energiegeladen wollte man nichts den Zufall überlassen. Dies machte sich bezahlt, denn gleich in den ersten Minuten bauten wir durch schnelles Spiel einen Vorsprung auf. Doch auch UBI fand langsam besser ins Spiel. Während bei uns die Freiwürfe nicht in den Korb fanden, konnte UBI sich auf -5 Punkte herankämpfen. Im zweiten Viertel spielte UBI eine deutlich aggressivere Verteidigung und anstatt die konzentrierte und schnelle Spielweise aufrecht zu halten, verfielen unsere Mädchen in Hektik und sorgten somit für viele unnötige Ballverluste. Somit ging das zweite Viertel deutlich an unsere Gegnerinnen, Halbzeitstand 30:25. Die Halbzeit wurde genutzt um sich zu sammeln, um mit mehr System in die nächste Halbzeit zu starten und das mit Erfolg. In der zweiten Halbzeit wurde wieder schöner zusammengespielt, sodass wir uns die Führung schnell zurückerkämpften. Die UBI Mädchen trafen zwar immer wieder schöne Würfe, konnten aber die schnellen Konter und das starke Spiel unterm Krorb nicht mehr stoppen. Somit bleiben die DBBC Mädels in der Landesliga weiter ungeschlagen und gehen mit einem 61:47-Sieg vom Feld.

Bei der Begegnung im Finale wollen wir diese Leistung nochmal steigern, Mädels! Also weiter so brav an euch arbeiten und wir holen uns den Titel.

WU14Ö-Turnier in Gratkorn: Ein Sieg eine Niederlage

DBK Steyr - DBBC Graz (53:23)
ATUS Gratkorn - DBBC Graz (64:39) 

Am Wochenende traten die U14 Mädels gegen die ungeschlagenen DBK Steyr Hexen an. Zwar gingen wir zu Beginn hoch motiviert kurzzeitig in Führung, doch schon bald zeigten unsere Gegnerinnen, wie sie sich den Patz an der Tabellenspitze erspielten. Wir konnten die schnellen Angriffe der Gegnerinnen immer wieder durch schöne Defense stoppen, doch erkannten die Gegnerinnen auch die kleinen Fehler in der Verteidigung und nutzten diese gekonnt aus. Im Angriff jedoch wirkten unsere Mädchen, besonders ab der zweiten Halbzeit ratlos. Die Oberösterreicherinnen versperrten uns gekonnt den Weg in die Zone und überrascht von so viel Widerstand, schafften es unsere Mädchen nicht ihre gewohnt gute Leistung im Angriff abzurufen. Mit deutlich gedrückter Stimmung mussten wir den Hexen ihren verdienten Sieg zugestehen.

Das zweite Spiel gegen ATUS Gratkorn verlief dann deutlich besser. Zwar merkte man unseren Mädels das vorangegangene, kräftezehrende Spiel an, denn die sonst so aggressive Defense wirkte eher lasch, dennoch zeigten sie viele schöne Angriffe und schnelle Fastbreaks. Alle Spielerinnen erhielten wichtige Spielzeit und auch wenn die Konzentration gegen Ende des Spiels nachließ, schafften wir es mit einem deutlichen Sieg vom Feld zu gehen.

Kräfte tanken Mädels! Es gibt noch einige Spiele, die wir voller Energie angehen werden.

2. Bundesliga: Sieg gegen UBI Graz (52:43)

Eine unglaublich starke Leistung haben unsere Damen da aufs Parkett gelegt! Gegen den Tabellenführer, bestehend aus vielen ehemaligen Bundesligaspielerinnen, ist uns tatsächlich der Sieg gelungen. Von Beginn an starten wir konzentriert und voller Energie ins Spiel. Alle Spielerinnen gaben sowohl im Angriff als auch in der Verteidigung alles. Das erste Viertel beendeten wir mit einem 8:0 Run und gingen somit in Führung (14:11). Mit der Siegeschance im Hinterkopf liefen unsere Damen zu Höchstleistungen auf. Der Weg zum Korb wurde den Gegnerinnen verweigert, sodass sie nur über wenige Distanzwürfe punkten konnten. Währenddessen saßen bei uns sowohl die Würfe als auch die Rebounds unter dem Korb. Der Halbzeitstand von 31:19 beflügelte weiter und auch wenn UBI langsam besser ins Spiel fand, konnten wir auch das Dritte Viertel dank starker Leistung unterm Korb für uns entscheiden. Im letzten Viertel versuchte UBI das Spiel durch aggressives Full-Court-Pressing noch einmal zu drehen, doch obwohl sie somit eine gefährliche Aufholjagd starteten, konnten wir in den letzten Minuten die Ruhe bewahren und die Führung beibehalten. Am Ende gingen wir mit einem verdienten Sieg (52:43) vom Feld.

Unglaublich starke Leistung von unseren Damen! Jetzt gilt, nicht nachlassen und weiter Vollgas geben.

Das nächste Spiel der Damen findet am 07.04. in Klagenfurt gegen KOS statt.

Miniturnier Graz: 1. und 2. Platz für unsere Minis

Ein äußerst erfolgreiches Turnier-Wochenende haben die Jungstars des DBBC hinter sich. Die XU12-Mannschaft sicherte sich erneut ohne Niederlage den Turniersieg, für die XU10-Mannschaft gab es einen viel umjubelten zweiten Platz. Jialee Lu von der XU12 wurde überdies zum wertvollsten Spieler des Turniers gewählt.
 
Unser XU12-Team konnte sich von Match zu Match steigern. Während sich beim 11:6 über die "Bulls" aus Kapfenberg das Spielgeschehen noch recht verhalten gestaltete, wirkte unsere Truppe beim 14:4 gegen den Turnierveranstalter ATSE schon deutlich entkrampfter. Beim 20:11 gegen Atus Gratkorn stimmte vor allem die Defense-Leistung, und beim abschließenden 18:8 gegen den schärfsten Konkurrenten in der Meisterschaft, UBSC Graz, lief auch das Offensivspiel ganz nach Wunsch. Am zweiten Turniersieg in Folge für unsere XU12-Stars gab es an diesem Tag nichts zu rütteln, und Jialee, der nicht nur 16 Punkte beisteuerte, sondern mit seinen Ballgewinnen viele Gegenangriffe einleitete, wurde zum besten Spieler des Turniers gekürt. Erfolgreichster Werfer in unserem Team war Marko mit 18 Zählern.
 
Unsere XU10-Mannschaft war sowohl den Kapfenberger "Bulls" als auch dem Team von Union Leibnitz spielerisch und kämpferisch weit überlegen, reagierte stets einen Schritt schneller, scheiterte jedoch allzu oft am Abschluss. Aber auch so fielen die Siege mit 13:3 bzw. 16:6 recht deutlich aus. Lediglich gegen die bereits erfahrenere Mannschaft von UBSC Graz, die sich klar den Turniersieg in ihrer Altersgruppe holte, mussten sich unsere Jüngsten geschlagen geben. Mit dem zweiten Platz bestätigten unsere Kids aber ihre tollen Leistungen aus den vorhergehenden Turnieren. Henry war als Werfer das Um und Auf und steuerte 22 Punkte bei, Sami kam bei seinem ersten Einsatz auf 4 Zähler.
 
Der DBBC ist ja Veranstalter des nächsten Turniers am 17. März in der Eggenberger ASKÖ-Halle.

WU16: Starke erste Halbzeit gegen UBI Graz

Schwarz-Pink, das war wohl das erste was man sah, wenn man am Dienstag in die Halle kam. So viele Spielerinnen waren gekommen um sich gegen die Stadtrivalinnen zu messen und im ersten Viertel sah es so aus, als hätten wir die Chance auf einen Sieg! Während die Gegnerinnen etwas eingeschüchtert wirkten, zeigten unsere Mädchen Kampfgeist und gingen zwischenzeitlich sogar in Führung. Der Stand nach dem ersten Viertel von 16:18 motivierte das ganze Team und ließ auf mehr hoffen. Doch auch die Gegnerinnen sammelten Energie und überwanden ihre anfängliche Scheu. Ab dem zweiten Viertel spielten die erfahreneren Spielerinnen von UBI deutlich aggressiver und bauten ihren Vorsprung aus. Dennoch zeigten unsere Mädchen schöne Spielzüge und gute Fortschritte. Im letzten Viertel war die Luft dann aber ganz draußen, sodass die Gegnerinnen schlussendlich einen deutlichen und verdienten Sieg erspielten.

Von Spiel zu Spiel werdet ihr immer besser Mädels!

Miniturnier in Kapfenberg

Mit einem Turniersieg kehrte die XU12 des DBBC am 20. Jänner aus Kapfenberg zurück. Im Finale wurde der große Meisterschaftsrivale UBSC Graz mit 21:19 besiegt, was auch von unseren XU10-Kids, die ihrerseits einen dritten Rang eroberten, entsprechend gefeiert wurde.

Dabei waren die Vorzeichen alles andere als gut gewesen: krankheits- und verletzungsbedingt konnten wir in beiden Altersklassen nur zu fünft antreten, sodass Henry von der U10 bei den Älteren einspringen musste und bei seinem Debüt nicht nur durch Einsatz, sondern auch durch großes Spielverständnis bestach. Die XU12-Mannschaft steigerte sich beim Turnier von Spiel zu Spiel, bewies gegen Kapfenberg Nervenstärke, als erst ein sehenswerter Distanzwurf von Luka in der Verlängerung die Entscheidung brachte, und krönte ihre Leistung durch den Finalsieg über den "Angstgegner" UBSC. In dem stets knappen Spiel hielt es Sanel, der sich beim Aufwärmen an der Hand verletzt hatte, nicht mehr auf der Bank, und seine Passes, die von Ilhan und Luka in Korberfolge umgewandelt wurden, hatten  entscheidenden Anteil Erfolg. Dazu trugen der unermüdlich kurbelnde Jialee sowie Zhihao und die ebenfalls aus der XU10-Mannschaft geholte Sheila das Ihre zum Turniersieg bei. Für die Mannschaft war dieser Erfolg wichtig, denn er zeigte, dass UBSC auch in der Meisterschaft schlagbar ist.

Die XU10-Mannschaft, die erst ihr zweites Turnier bestritt, kam ebenfalls von Spiel zu Spiel immer besser in Fahrt. Zwar musste man die Überlegenheit des späteren Turniersiegers UBSC Graz anerkennen, verlor aber gegen Kapfenberg nur knapp mit 23:24 und gewann schließlich die letzten beiden Partien mit 33:6 und 44:4 sehr überlegen. Henry und Sara P. brillierten mit ihren Doppelpasses, Sheila erkämpfte in der Verteidigung zahlreiche Bälle, Sara S. zeigte trotz einer schmerzenden Wunde am Bein tollen Einsatz und Nadine bewies wachsendes Selbstvertrauen. So war am Ende die Freude groß über die Urkunden, die bei der Siegerehrung unter dem Beifall des Publikums in Empfang genommen werden konnten.

Coach Michi Loibner war am Ende voll des Lobes über beide Teams. "Unsere Kids waren mit viel Spaß bei der Sache. Wir freuen uns schon auf das nächste Turnier."

WU14 Österreichweite Turnierserie in Mattersburg

BKM Rocks - DBBC Graz (16:91)
DBBC Graz - Young Devils Linz (43:32)

Das erste Spiel verlief von Beginn an eindeutig. Unsere Mädchen übten in der Defense Druck auf die gegnerische Mannschaft aus und konnten durch Fastbreaks und schnelles Passspiel viele Punkte erzielen.

Die zweite Mannschaft, der BBC Linz, lieferte deutlich mehr Widerstand. Durch eine druckvolle Verteidigung, konnten wir bis zur Halbzeit einen deutlichen Vorsprung (+13) aufbauen. Die Linzerinnen sammelten jedoch Energie und Kampfgeist in der Pause und setzten alles daran, wieder aufzuholen. Viel zu locker starteten unsere Mädchen in das dritte Viertel. Lasche Verteidigung und ungenaue Pässe ließen unseren Vorsprung auf +5 sinken. Eine kurze Besprechung vor dem letzten Viertel, stellte die Prioritäten wieder klar: In der Verteidigung wieder präsenter werden und volle Konzentration im Angriff. Nach dem Durchhänger im dritten Viertel zeigten unsere Mädchen im letzten Viertel wieder den gewohnten Kampfgeist und konnten dieses und somit auch das Spiel für sich entscheiden.