Spielberichte

Erfolgreiches Abschneiden beim MIniturnier

Ein großartiges DBBC-Wochenende wurde durch die fantastische Leistung unserer Jüngsten beim Turnier am 8. Dezember im Kepler-Gymnasium abgeschlossen: Unsere U12, die wir auf zwei Teams aufgeteilt hatten, belegten die Plätze 1 und 2, unsere U10 erreichte in ihrer Kategorie den 3. Rang.

Im U12-Bewerb hatten wir unsere vielen Spielerinnen und Spieler auf zwei etwa gleich starke Teams aufgeteilt. Da beide Mannschaften ihre jeweilige Vorrundengruppe gewinnen konnten, lautete das Finale "DBBC schwarz" gegen "DBBC weiß". Nach einem knappen Spiel ging "Schwarz" letztlich als Sieger vom Parkett. Aber egal, wer in welchem dieser zwei Teams gespielt hat: Alle unsere Kids zeigten tollen und kämpferischen Basketball. Unsere "Routiniers" Luka und Marko scorten wiederholt nach energischen Penetrations zum Korb, Sheila, Stefan, Niki, Sami und Henry konnten schöne Kombinationen immer wieder erfolgreich abschließen. Marie erkämpfte zahlreiche Bälle und erzielte auch einige Punkte. Ihre ersten Einsätze in der U12 hatten unsere U10-Stars Sanja und Beray, die keine Scheu zeigten und ohne abzufallen mit den "Großen" mitspielten. Und dann waren da noch die Brüder Elias und Samuel, die zum allerersten Mal in ihrem Leben bei einem "echten" Basketballspiel auf dem Parkett standen und dabei die Zuschauer begeisterten. Unser "Erzrvale" UBSC konnte auf Rang 3 verwiesen werden, dahinter folgten die Auswahlen von Atus Gratkorn, GAK und Union Leibnitz. Da gebührt unserer gesamten U12 ein dickes Lob!

Für unsere U10-Mannschaft galt es vorwiegend, einmal zu sehen, wie es im Basketball zur Sache geht. Man konnte aber mitverfolgen, wie alle Kids im Verlauf des Turniers dazulernten. Vor allem Felix und Konstantin, die Basketball bisher nur vom Training kannten, waren vom Tempo und vom Körpereinsatz zunächst völlig überrascht. Auch die Nervosität trug einiges dazu bei, dass es im Eröffnungsmatch gegen den GAK zur Halbzeit 2:10 stand, ehe unsere Jüngsten erkannten, dass Einsatz gefragt ist, und das Spiel dank einiger schöner Pass-Kombinationen noch 16:12 gewannen. Auch gegen Kapfenberg gab es einen Sieg und gegen Atus Gratkorn eine äußert knappe Niederlage. Lediglich gegen die überragende U10-Mannschaft des Turniers, UBSC Graz, hatten unsere Youngsters keine Chance. Das bedeutete am Ende den dritten Platz. Sania und Beray fielen durch gut gedachte Kombinationen auf, die zum Großteil auch gelangen, Maria und Lisbeth kämpften mutig um jeden Fall und setzten sich vor allem in der Defense ein. Felix und Konstantin bauten sich immer besser ins Spielgeschehen ein.

Danke an "Assistant Coach" Behada sowie an alle Eltern, die unsere Teams angefeuert haben.

AWBL-Cup: Sieg gegen UBI Graz (55:41)

In der 1. Vorrunde des AWBL-Cups trafen die DBBC-Damen auf die gut bekannten Stadtrivalinnen von UBI Graz. Bereits in den ersten Minuten zeigte sich, dass sich die Mannschaften nichts schenken würden. Zu Beginn verlief das Spiel noch ausgeglichen, doch während bei den Gegnerinnen das Wurfglück ausblieb, schafften es unsere Damen dank gutem Zusammenspiel einen kleinen Vorsprung aufzubauen. Das erste Viertel endete mit 11:7. Zwar starteten die Gegnerinnen mit einem Dreier ins zweite Viertel, jedoch gewannen die DBBC-Damen gleich darauf wieder die Oberhand. Beide Mannschaften verteidigten aggressiv, um jeden einzelnen Ball wurde hart gekämpft, doch der DBBC konnte die Chancen deutlich besser verwerten und den Vorsprung somit ausbauen. Halbzeitstand 32:20. Wesentlich enger verlief das dritte Viertel. Die ersten 4 Punkte gingen wieder an die Heimmannschaft DBBC und bis zur sechsten Minute konnten die Gegnerinnen nur durch Freiwürfe punkten. Doch auch bei den DBBC-Damen fand der Ball nur selten in den Korb, wodurch das dritte Viertel mit 8:9 knapp an die Gegnerinnen ging. Auch im letzten Viertel zeigten die Gegnerinnen Kampfgeist und schafften es bis zur Minute 38 den Abstand auf -6 zu verringern. Nach einer Auszeit von Coach Edi: „Es fehlt uns nur ein Korb zum Sieg!“, traten unsere Damen wieder mit deutlichem Selbstbewusstsein aufs Parkett und der ersehnte Korb fiel, gefolgt von einem 3er in der vierzigsten Minute. Mit stolzer Brust versenkten die DBBC-Damen noch einige Freiwürfe in den letzten Sekunden und gehen mit einem Endstand von 55:41 als Siegerinnen vom Feld.

WU16: Sieg über Kooperationsteam UBI Graz/Atus Gratkorn (68:61)

Gestern traf unsere U16 auf den stärksten Gegner der Liga, auf das Kooperationsteam von UBI Graz und Atus Gratkorn. Das Team, welches sich aus den besten Spielerinnen beider Vereine zusammensetzt, würde kein einfacher Gegner werden. Doch dass änderte nichts am Siegeswillen unserer Spielerinnen!

In einem relativ ausgeglichenen ersten Viertel, konnte UBI mit 13:15 knapp in Führung gehen. Unsere Mädels wirkten zu Beginn hektisch und unkonzentriert, sodass der Ball trotz vieler Chancen nicht in den Korb finden wollte. Zahlreiche Fehlpässe verschafften UBI Graz/Azus Gratkorn zu Beginn des zweiten Viertels sogar einen kleinen Polster von +6 Punkten. In der Mitte des zweiten Viertels, fiel dann aber der Groschen. Angeführt von den Zwillingen Lejla und Ajla Meskic, die einen grandiosen 10:0 Run hinlegten und somit die Führung zurückeroberten, spielten alle Spielerinnen mit deutlich mehr Konzentration und Kampfgeist. Zur Halbzeit stand es somit 35:33 für den DBBC. Mit zurückgewonnenem Selbstbewusstsein liefen alle DBBC-Spielerinnen zu Höchstleistungen auf. Während Lilly Hitipeuw den gegnerischen Pointguard konsequent in Schach hielt, spielte auch der Rest eine aggressive Defense und erkämpfte sich somit viele Bälle, die in schnellen Kontern in Punkte umgewandelt wurden. Somit hatte UBI Graz/Atus Gratkorn im dritten Viertel das Nachsehen und der DBBC geht mit einem 14-Punkte-Vorsprung ins letzte Viertel. Dieser konnte in den ersten Minuten sogar noch auf 19 Punkte ausgeweitet werden. Mit dem Anbruch der letzten 5 Minuten, erhielten unsere Mädels dann die Aufgabe die Zeit auszuspielen und das Spiel langsamer zu gestalten. Nach der bisherigen Glanzleistung zeigte sich hier nun zugegebenermaßen eine Schwäche, an der in Zukunft gearbeitet werden kann. Als zum Ende des Spiels das Tempo reduziert wurde, ließ plötzlich auch die Konzentration und Intensität der einzelnen Spielerinnen nach, sodass den Gegnerinnen die Möglichkeit geboten wurde eine Aufholjagd zu starten. Dennoch geht mit einem Endstand von 68:61 DBBC als stolzer Sieger vom Feld.

Die DBBC-Mädels haben eine Wahnsinnsleistung gegen das gegnerische Kooperationsteam gezeigt und behalten somit die  Tabellenführung in der steirischen Landesliga bei. 

XU14 DBBC 2: Niederlage gegen Team Spirit (39:50)

Erhobenen Hauptes durfte unsere "zweite" XU14-Mannschaft das Spielfeld nach dem 39:50 gegen Team Spirt verlassen. Denn man hatte einen körperlich weit überlegenen Gegner an den Rande einer Niederlage gebracht und phasenweise begeisternden Basketball geboten.
Zu Beginn hatten unsere Kids wieder einmal zu viel Respekt gezeigt und zu verhalten agiert. Kein Wunder: Die großen und bulligen Burschen von Team Spirit wirkten im Vergleich zu unseren "zarten" U12-Kids (wir hatten nur vier "echte" U14-Spieler in unseren Reihen) wie Hünen. So leuchtete zur Habzeit ein 22-Punkte-Rückstand von der Anzeigetafel. Beim Gegner bereiteten unserem Team vor allem ein dribbelstarker Flügelspieler sowie ein 1,85-Meter-Center Kopfzerbrechen. 

Doch nach dem Seitenwechsel zeigte unsere Mannschaft ein fulminantes Spiel, das zum Besten gehört, was dieses Team je gezeigt hatte: Die physisch weit stärkeren Gäste wurden im dritten Viertel mit 25:6 an die Wand gespielt! Brilliantes Zusammenspiel und starke Solo-Aktionen sorgten dafür, dass fast jeder Angriff erfolgreich abgeschlossen wurde. Auch die Defense stand solide und erkämpfte durch Verbissenheit zahlreiche Bälle. Dies gelang sogar, ohne bis dahin auch nur ein einziges Foul zu begehen! Und die Sensation lag in der Luft, als unsere Kids im vierten Abschnitt sogar mit 39:38 die Führung übernahmen. 
Doch diese Aufholjagd kostete offenbar zu viel Substanz. Team Spirit nutzte die ausgeglichenere Bank und konnte in den letzten drei Minuten durch Gegenangriffe noch ein paar Mal scoren, während es bei uns nun einige Spieler mit der Brechstange versuchten, was aber nicht gelang. 
Für die Leistung in diesem Spiel verdient unsere Mannschaft ein Pauschallob. Schön auch, dass wir zu zwölft antreten konnten. Danke an alle, die bei diesem Spiel nicht viel Einsatzzeit bekamen, diese aber toll nutzten und zeigten, dass in der U12-Meisterschaft mit ihnen zu rechnen sein wird.

DBBC holt Bronze als bestes steirisches Team beim Bundesländercup

Unsere vier DBBC-Mädels Elisabeth, Lejla, Ajla und Nina vertraten am Wochenende als Mannschaft Steiermark 1 die Steiermark beim Bundesländercup und holten sich als beste steirische Mannschaft auch gleich Bronze. Während der Großteil der 17 teilnehmenden Mannschaften sich aus den besten Spielrinnen unterschiedlicher Vereine zusammensetzte, bestand unser Steiermark 1 Team aus 4 DBBC-Spielerinnen. Dass unsere Mädels gleichzeitig zu den besten steirischen Spielerinnen ihrer Altersklasse gehören zeigte sich mitunter im Turnier. In der Auslosung wurden wir der Gruppe A zugeordnet, in der sich die deutlich stärkeren Gegnerinnen befanden. Auch wenn alle teilnehmenden Mannschaften alles gaben, konnten wir gegen 5 der 7 A-Gruppe-Teams einen deutlichen Sieg erspielen. Gegen die starken Gegnerinnen Wien 1 und Niederösterreich 1, lieferten wir uns ein echtes Kopf-an-Kopf-Rennen. So ging das harte Spiel gegen die Niederösterreicherinnen in die Verlängerung, in der unsere DBBC-Mädels jedoch die Oberhand behielten und als Siegerinnen vom Feld gingen. Die einzige Niederlage im gesamten Turnier mussten wir gegen die späteren Finalistinnen von Wien 1 hinnehmen. Nach einer anfänglichen Führung schlich sich plötzlich Nervosität und Unkonzentriertheit bei unseren Mädels ein, sodass die Wienerinnen in der letzten Minute mit 10:9 führten. Ein Foul verschaffte unseren Mädchen zum Ende hin noch 2 Freiwürfe, die jedoch nicht in den Korb fanden wollten. Somit ging der zum Greifen nahe Sieg ging, und somit auch der Finalplatz an Wien. Als zweiter der Gruppe A ging es am Folgetag um den 3. Platz des Cups gegen das Team Steiermark 2. In einem eindeutigen Spiel gingen unsere Mädels schnell in Führung. Nach einem Vorsprung von 7 Punkten nahmen wir das Tempo aus dem Spiel. Am Ende erspielten sich unsere Mädels mit einem letzten deutlichen Sieg den 3.Platz im Bundesländercup.

Wir sind sehr stolz auf unsere Mädels, die sich gegen viele starke Mannschaften dursetzten und somit auch einen Stockerlplatz für die Steiermark holten.

Finale und 20 DBBC-Kids beim Miniturnier im WIKU

Mit einer beeindruckenden "Abordnung" von 20 Kindern nahm der DBBC am U12-Turnier im Grazer WIKU am 21.10.2018 teil. Damit war unser Verein zumindest zahlenmäßig allen anderen überlegen. Und als einziger steirischer Verein schickten wir auch eine reine U10-Mannschaft an den Start. Unsere Jüngsten - für fast alle von ihnen war es das allererste Antreten gegen andere Teams - war es eine wertvolle Erfahrung, einmal zu erleben, wie es auf einem "richtigen" Basketballfeld so zugeht. Und die Aufregung war groß - zumal man gegen durchwegs ältere, körperlich überlegene und schon länger im Training stehende Gegner anzutreten hatte. So taten sich unsere U10-Kids am Anfang sehr schwer. Doch sie steigerten sich von Match zu Match, und hätten ein Spiel dank eines großartig aufspielenden Duos Sanja/Maya und der einsatzfreudigen Unterstützung aller anderen Mädchen und Buben sogar fast gewonnen.
Unsere U12 hat sich heuer zum Ziel gesetzt, jene Spielerinnen und Spieler, die der letztjährigen U10 entwachsen sind, in die Mannschaft zu integrieren. Beim Turnier waren lediglich Marko und Sheila als "Routiniers" dabei, und da sah man, dass es vielen noch an Erfahrung fehlt. Gegen einige Teams tat man sich unnötig schwer. Letztlich standen unsere Kids aber doch im Finale, und dort wieder dem "ewigen Rivalen" UBSC gegenüber. Diesmal behielt UBSC die Oberhand, mit dem zweiten Platz können wir aber doch sehr zufrieden sein. Freilich hat dieses Turnier aufgezeigt, wo man im Training noch wird arbeiten müssen, ehe es in die Meisterschaft geht.
Danke an alle, die dabei waren, für die beeindruckende Präsenz, an Behada für die Aufsicht über die vielen Kids sowie an Ajla und Lejla als Assistant Coaches.

2.Bundesliga: Niederlage gegen UBI Graz (55:67)

Schon vor dem Spiel standen die Zeichen nicht gut für uns. Mit kurzer Bank und kranken Spielerinnen trafen wir auf die starken Gegnerinnen von UBI Graz. Die gegnerische Mannschaft, zum Großteil bestehend aus ehemaligen aber auch aktiven Bundesligaspielerinnen, würden keine einfachen Punkte zulassen.

Wir starteten stark mit einem 5:0 Run ins Spiel, doch auch UBI fand ab der 4. Minute ins Spiel und holten sich mit einer aggressiven Defense und hoher Trefferquote von außen in der letzten Minute des ersten Viertels die Führung. Während wir unter dem Korb dank unseres Größenvorteils oft nur mit Fouls gestoppt werden konnten, verwandelten wir zu wenige Freiwürfe und ließen zu viele Würfe von außen zu, sodass UBI bis zur Halbzeit die Führung auf plus 10 ausbauen konnte. Dennoch wollten wir uns nicht so einfach geschlagen geben und kamen in der zweiten Halbzeit, durch ein starkes Spiel unterm Korb auf -5 an die Gegnerinnen heran. In der Defense hatten wir die Zone den Gegnerinnen gut verschlossen, doch die Treffsicherheit der UBI-Werferinnen, die zu viele 3er versenkten, verbaute uns die Chance auf eine erneute Führung. Im letzten Viertel machte sich der geschwächte Gesundheitszustand unserer Mannschaft dann erstmals deutlich bemerkbar und UBI konnte die Führung bis zum Schluss auf 55:67 ausbauen.

Bis zum nächsten Spiel, werden wir an einer ruhigeren und geordneteren Offense und weiter an unserem Zusammenspiel arbeiten. Mit vollen Kräften und fleißiger Arbeit an den Fehlern, die sich beim gestrigen Spiel eingeschlichen haben, werden wir uns im Rückspiel einen Sieg erkämpfen!

WU14 Sieg gegen UBI Graz (54:38)

Im gestrigen Spiel trafen wir auf die als stark einzuschätzenden Gegnerinnen von UBI Graz. Der Respekt vor den Gegnerinnen war groß, denn bereits in der Vergangenheit lieferten wir uns mit den Stadtrivalinnen spannende Matches auf Augenhöhe.

Bereits zu Beginn starteten wir mit gewohnt schnellem Spiel und konnten durch Cuts zum Korb regelmäßig punkten. Anfangs war der Respekt vor den Gegnerinnen groß, sodass in der Verteidigung etwas zu zaghaft agiert wurde. Dennoch, der Weg zum Korb wurde gut verteidigt, so dass wir die Gegnerinnen zu langen Angriffen zwangen. Nach der Halbzeit und einer Ansprache von Coach Edi wurde jede Zurückhaltung abgelegt und eine deutlich aggressivere Defense an den Tag gelegt, sodass wir das dritte Viertel mit eine 7:0-Run starteten. Die bereits deutliche Führung konnte somit weiter ausgebaut werden und auch wenn die Gegnerinnen bis zum Schluss um jeden Ball kämpften, konnte am Ergebnis nichts mehr geändert werden. Die DBBC Mädels siegen mit 54:38.

XU14 II - Sieg gegen Fürstenfeld (47:38)

Mit einem 47:38-Erfolg gegen BSC Fürstenfeld startete unsere DBBC II-Mannschaft in ihre erste U14-Saison. Als steirischer U12-Meister des Vorjahres hatte sich unsere vorwiegend aus Burschen bestehende Mannschaft einiges vorgenommen - dass es zum Auftakt aber schon für einen Sieg reichen sollte, war nicht unbedingt erwartet worden. Am Anfang des Spiels war unsere Truppe noch einigermaßen nervös und fing sich rasch einen 2:8-Rückstand ein. Doch als klar wurde, dass auch Fürstenfeld, obwohl von der Größe her überlegen, nur mit Wasser kocht, wuchs das Selbstvertrauen. Das zweite Viertel war durch Gegenangriffe unseres Teams geprägt, und so konnte der anfängliche Rückstand bis Ende des dritten Abschnitts in eine 18-Punkte-Führung verwandelt werden. Einige leichtfertig vergebene Bälle sowie die eine oder andere zu eigensinnige Aktion verhinderten einen noch größeren Polster. Im letzten Abschnitt machte sich die kurze Bank bemerkbar, das Zurücklaufen in die Defense fiel sichtlich schwer. So kam Fürstenfeld noch zu einigen leichten Punkten aus Kontern und konnte das Ergebnis verschönern. Als Werfer taten sich auf unserer Seite vor allem Adem und Jialee hervor, Ilhan zeigte trotz Trainingsrückstands einige gute Aktionen. Sanel hatte alles gut im Blick. Unsere U12-Talente Luca, Marko und Stefan zeigten, dass sie zu Recht schon eine Altersklasse höher mitspielen dürfen.

 

WU 14 ÖMS Turnier

Am Wochenende veranstaltete der DBBC Graz eine WU14 ÖMS Vorrunde in Graz. Unsere Gäste aus Wien, die Vienna D.C. Timberwolves und die Basket Flames UNION sowie die Oberwart Gunners aus dem Burgenland waren hochkarätige Gegnerinnen und sorgten gemeinsam mit unseren DBBC Mädels für sechs spannende Spiele. Während sich am Samstag die Timberwolves in der Verlängerung gegen die Basket Flames durchsetzen konnten, unterlagen unsere Mädels den Oberwart Gunners. Zudem schied unsere Nina bereits im ersten Spiel durch eine Verletzung für das restliche Turnier aus.
Das erste Spiel am Sonntag bestritten wir gegen die Timberwolves, welches sich zu einem äußerst spannenden Spiel entwickelte. Zwar gingen wir schnell in Führung und konnten diese auch zum größten Teil beibehalten, jedoch spielten wir in der Verteidigung zu unkonzentriert und waren bald sehr Foul-belastet. Gleich zwei unserer Starting-Five-Spielerinnen mussten mit 5 Fouls auf die Bank. Auch wenn die restlichen Spielerinnen zu Höchstleistungen aufliefen, nutzen die Timberwolves jeden Fehler aus und konnten das Spiel somit im letzten Viertel noch einmal drehen und für sich entscheiden. Auch am zweiten Tag ließen die Oberwart Gunners nicht nach und gewannen die weiteren Spiele gegen die zwei Mannschaften aus Wien. Im Spiel gegen die Basket Flames erlebten wir dann ein Dé|jà-vu. Ähnlich wie beim ersten Spiel lieferten sich die Spielerinnen ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Unnötige Fouls führten wiederum zum Ausschluss zweier Starting-Five-Spielerinnen des DBBC und auch dieses Mal erkämpften sich die Gegnerinnen die Führung zurück. Das letze Spiel ging somit zwar an die Basket Flames, den Einzug in die Final Four schafften jedoch die Oberwart Gunners und die Vienna D.C. Timberwolves.

Gratulation an alle Spielerinnen zu ihren tollen Leistungen und ein großes Danke an die zahlreichen Helfer, die bei unserem ersten ÖMS Turnier für einen reibungslosen Ablauf sorgten!