Spielberichte

Miniturnier Graz: 1. und 2. Platz für unsere Minis

Ein äußerst erfolgreiches Turnier-Wochenende haben die Jungstars des DBBC hinter sich. Die XU12-Mannschaft sicherte sich erneut ohne Niederlage den Turniersieg, für die XU10-Mannschaft gab es einen viel umjubelten zweiten Platz. Jialee Lu von der XU12 wurde überdies zum wertvollsten Spieler des Turniers gewählt.
 
Unser XU12-Team konnte sich von Match zu Match steigern. Während sich beim 11:6 über die "Bulls" aus Kapfenberg das Spielgeschehen noch recht verhalten gestaltete, wirkte unsere Truppe beim 14:4 gegen den Turnierveranstalter ATSE schon deutlich entkrampfter. Beim 20:11 gegen Atus Gratkorn stimmte vor allem die Defense-Leistung, und beim abschließenden 18:8 gegen den schärfsten Konkurrenten in der Meisterschaft, UBSC Graz, lief auch das Offensivspiel ganz nach Wunsch. Am zweiten Turniersieg in Folge für unsere XU12-Stars gab es an diesem Tag nichts zu rütteln, und Jialee, der nicht nur 16 Punkte beisteuerte, sondern mit seinen Ballgewinnen viele Gegenangriffe einleitete, wurde zum besten Spieler des Turniers gekürt. Erfolgreichster Werfer in unserem Team war Marko mit 18 Zählern.
 
Unsere XU10-Mannschaft war sowohl den Kapfenberger "Bulls" als auch dem Team von Union Leibnitz spielerisch und kämpferisch weit überlegen, reagierte stets einen Schritt schneller, scheiterte jedoch allzu oft am Abschluss. Aber auch so fielen die Siege mit 13:3 bzw. 16:6 recht deutlich aus. Lediglich gegen die bereits erfahrenere Mannschaft von UBSC Graz, die sich klar den Turniersieg in ihrer Altersgruppe holte, mussten sich unsere Jüngsten geschlagen geben. Mit dem zweiten Platz bestätigten unsere Kids aber ihre tollen Leistungen aus den vorhergehenden Turnieren. Henry war als Werfer das Um und Auf und steuerte 22 Punkte bei, Sami kam bei seinem ersten Einsatz auf 4 Zähler.
 
Der DBBC ist ja Veranstalter des nächsten Turniers am 17. März in der Eggenberger ASKÖ-Halle.

WU16: Starke erste Halbzeit gegen UBI Graz

Schwarz-Pink, das war wohl das erste was man sah, wenn man am Dienstag in die Halle kam. So viele Spielerinnen waren gekommen um sich gegen die Stadtrivalinnen zu messen und im ersten Viertel sah es so aus, als hätten wir die Chance auf einen Sieg! Während die Gegnerinnen etwas eingeschüchtert wirkten, zeigten unsere Mädchen Kampfgeist und gingen zwischenzeitlich sogar in Führung. Der Stand nach dem ersten Viertel von 16:18 motivierte das ganze Team und ließ auf mehr hoffen. Doch auch die Gegnerinnen sammelten Energie und überwanden ihre anfängliche Scheu. Ab dem zweiten Viertel spielten die erfahreneren Spielerinnen von UBI deutlich aggressiver und bauten ihren Vorsprung aus. Dennoch zeigten unsere Mädchen schöne Spielzüge und gute Fortschritte. Im letzten Viertel war die Luft dann aber ganz draußen, sodass die Gegnerinnen schlussendlich einen deutlichen und verdienten Sieg erspielten.

Von Spiel zu Spiel werdet ihr immer besser Mädels!

Miniturnier in Kapfenberg

Mit einem Turniersieg kehrte die XU12 des DBBC am 20. Jänner aus Kapfenberg zurück. Im Finale wurde der große Meisterschaftsrivale UBSC Graz mit 21:19 besiegt, was auch von unseren XU10-Kids, die ihrerseits einen dritten Rang eroberten, entsprechend gefeiert wurde.

Dabei waren die Vorzeichen alles andere als gut gewesen: krankheits- und verletzungsbedingt konnten wir in beiden Altersklassen nur zu fünft antreten, sodass Henry von der U10 bei den Älteren einspringen musste und bei seinem Debüt nicht nur durch Einsatz, sondern auch durch großes Spielverständnis bestach. Die XU12-Mannschaft steigerte sich beim Turnier von Spiel zu Spiel, bewies gegen Kapfenberg Nervenstärke, als erst ein sehenswerter Distanzwurf von Luka in der Verlängerung die Entscheidung brachte, und krönte ihre Leistung durch den Finalsieg über den "Angstgegner" UBSC. In dem stets knappen Spiel hielt es Sanel, der sich beim Aufwärmen an der Hand verletzt hatte, nicht mehr auf der Bank, und seine Passes, die von Ilhan und Luka in Korberfolge umgewandelt wurden, hatten  entscheidenden Anteil Erfolg. Dazu trugen der unermüdlich kurbelnde Jialee sowie Zhihao und die ebenfalls aus der XU10-Mannschaft geholte Sheila das Ihre zum Turniersieg bei. Für die Mannschaft war dieser Erfolg wichtig, denn er zeigte, dass UBSC auch in der Meisterschaft schlagbar ist.

Die XU10-Mannschaft, die erst ihr zweites Turnier bestritt, kam ebenfalls von Spiel zu Spiel immer besser in Fahrt. Zwar musste man die Überlegenheit des späteren Turniersiegers UBSC Graz anerkennen, verlor aber gegen Kapfenberg nur knapp mit 23:24 und gewann schließlich die letzten beiden Partien mit 33:6 und 44:4 sehr überlegen. Henry und Sara P. brillierten mit ihren Doppelpasses, Sheila erkämpfte in der Verteidigung zahlreiche Bälle, Sara S. zeigte trotz einer schmerzenden Wunde am Bein tollen Einsatz und Nadine bewies wachsendes Selbstvertrauen. So war am Ende die Freude groß über die Urkunden, die bei der Siegerehrung unter dem Beifall des Publikums in Empfang genommen werden konnten.

Coach Michi Loibner war am Ende voll des Lobes über beide Teams. "Unsere Kids waren mit viel Spaß bei der Sache. Wir freuen uns schon auf das nächste Turnier."

WU14 Österreichweite Turnierserie in Mattersburg

BKM Rocks - DBBC Graz (16:91)
DBBC Graz - Young Devils Linz (43:32)

Das erste Spiel verlief von Beginn an eindeutig. Unsere Mädchen übten in der Defense Druck auf die gegnerische Mannschaft aus und konnten durch Fastbreaks und schnelles Passspiel viele Punkte erzielen.

Die zweite Mannschaft, der BBC Linz, lieferte deutlich mehr Widerstand. Durch eine druckvolle Verteidigung, konnten wir bis zur Halbzeit einen deutlichen Vorsprung (+13) aufbauen. Die Linzerinnen sammelten jedoch Energie und Kampfgeist in der Pause und setzten alles daran, wieder aufzuholen. Viel zu locker starteten unsere Mädchen in das dritte Viertel. Lasche Verteidigung und ungenaue Pässe ließen unseren Vorsprung auf +5 sinken. Eine kurze Besprechung vor dem letzten Viertel, stellte die Prioritäten wieder klar: In der Verteidigung wieder präsenter werden und volle Konzentration im Angriff. Nach dem Durchhänger im dritten Viertel zeigten unsere Mädchen im letzten Viertel wieder den gewohnten Kampfgeist und konnten dieses und somit auch das Spiel für sich entscheiden.

XU12: DBBC - Kapfenberg Bulls (96:11)

Als perfekt auf den Gegner eingestellt erwies sich die U12 des DBBC im Match gegen die junge Truppe aus Kapfenberg und ging letztlich als überzeugender 96:12-Sieger vom Parkett. Vor allem die langen Passes, die in den Trainings zuvor geübt worden waren, klappten wie am Schnürchen: Immer wieder konnten Jialee, Luka und Marko durch so eingeleitete Gegenangriffe punkten. Einen Sterntag erwischte vor allem Sanel, der nicht nur durch seine Passes brillierte, sondern auch zahlreiche Konter selbst abschloss. Ilhan, Zhihao und Sheila entlasteten die "Starting Four" und setzten sich selbst immer wieder gut in Szene. Die Defense hingegen war nicht immer so konsequent, und die Gäste konnten ein paar Deckungsfehler auch in Punkte ummünzen. Dennoch: Bei einem derart klaren Sieg gebührt dem DBBC-Team, das von Spiel zu Spiel besser wird, ein Pauschallob!  

WU14 Österreich: DBBC - UBI (42:53)

Nach den letzten erfolgreichen Spielen in der österreichischen Turnierserie, trafen wir am Dienstag auf einen starken Gegner. UBI Graz überraschte uns mit einer druckvollen Defense und nahm uns zahlreiche Bälle direkt aus den Händen. Zwar erhielten wir dadurch, besonders zu Beginn des Spiels, viele Freiwürfe, doch gerade diese konnten kaum verwertet werden. Aber auch unsere Mädchen zeigten sich aggressiv in der Defense und konnten so viele Konterangriffe starten. Hierbei schlichen sich jedoch wieder alte Gewohnheiten ein und schnell waren unsere Spielerinnen foulbelastet. Das Spiel blieb spannend, kurz vor dem Ende des dritten Viertels erkämpften wir uns wieder die Führung. Doch in den letzten 2 Minuten dieses Viertels verabschiedeten sich gleich zwei unserer Starting-Five-Spielerinnen, nach ihrem fünften Foul vom Spielfeld. UBI konnte sich die Führung zurückerobern und baute diese aus. Doch nun tauten unsere verbliebenen Spielerinnen auf, trauten sich mehr zu und kamen im letzten Viertel wieder auf -1 heran. Als im letzen Viertel jedoch noch eine weitere Starting-Five-Spielerin von uns mit 5 Fouls gehen musste, konnte sich UBI in den letzten Minuten doch noch deutlich absetzten und gewann das Spiel verdient mit (42:53).

Ball beschützen und Freiwürfe, das sind zwei Dinge an denen bis zum nächsten Spiel sicher geübt wird. Beim nächsten mal werden wir uns den Sieg nicht mehr nehmen lassen.

Miniturnier des GAK

War das eine Premiere! Bei ihrem allerersten Antreten holte unsere neu formierte XU10-Mannschaft beim Turnier am 2.12.2017 den hervorragenden zweiten Platz - geschlagen nur von der "routinierten" UBSC-Truppe, die teilweise bereits seit zwei Jahren trainiert. Die Teams des GAK und der Kapfenberger Bulls wurden mit 36:13 bzw. 33:12 klar besiegt. und die DBBC-Minis überzeugten dabei durch enormen Einsatz und durch konsequentes Pass-Spiel. Levi eroberte in der Defense wieselflink etliche Bälle, Henry war als Werfer kaum zu stoppen. Sheila kämpfte wie keine andere um jeden Ball, Nadine stand stets goldrichtig, die beiden Saras zeigten sich ideal aufeinander eingespielt. "Küken" Maja mit ihren erst sieben Jahren überzeugte durch große Übersicht. Alle konnten sich mehrmals in die Werferliste eintragen und freuten sich am Ende über Urkunden und Pokal.
 
Ebenfalls einen zweiten Platz eroberte im Anschluss unsere XU12 im Turnier ihrer Altersklasse. Hauchdünn wurde durch eine knappe Niederlage in letzter Minute gegen UBSC der Turniersieg verpasst, die anderen Teams waren aber für "Wirbelwind" Jialee und Co. keine Konkurrenz. Manchmal etwas nachlässige Defense und mangelnde Treffsicherheit mit dem "Gummiball" verhinderten noch deutlichere Erfolge. Ein 38:19 gegen Gratkorn unterstrich, dass der klare Erfolg zwei Wochen zuvor in der Meisterschaft gegen dasselbe Team keine Eintagsfliege war, und beim 33:12 gegen den GAK konnte der Gegner nur in den Anfangsminuten mithalten. Marko, Ilhan und Sanel sprangen für unseren leider abwesenden Highscorer Luka in die Bresche, auch Zhihao, Franca und Sheila (die nach ihrem U10-Einsatz noch immer nicht genug hatte) konnten scoren. Wir freuen uns schon auf das nächste Turnier im Jänner in Kapfenberg!

2. Bundesliga: DBBC Graz - ATUS Gratkorn (65:39)

Die Freude ist riesig, denn am Mittwoch konnten unsere Damen einen deutlichen Sieg gegen den Bundesligisten ATUS Gratkorn einfahren. Top motiviert starteten wir ins erste Viertel und konnten uns rasch deutlich absetzten. Dank guter Helpdefense erschwerten wir unseren Gegnerinnen den Weg zum Korb, wodurch diese nur selten zum Abschluss kamen. In der Offensive fanden sich durch schnelles Passen gute Möglichkeiten abzuschließen. Dank unserer langen Bank konnte die Intensität hoch gehalten werden, was den nur zu sechst angereisten Gratkornerinnen von Viertel zu Viertel mehr zu schaffen machte. Alle Spielerinnen kamen zum Einsatz und konnten die Führung das gesamte Spiel über ausbauen. Eine absolute Spitzenleistung unserer Mädels!

Emily (19), Amelie (15), Maria (14), Marta (9), Ina (4), Babsi (2), Vesna (2)

Aus unseren „alten Hasen“ und den vielen neuen Spielerinnen hat sich ein sehr harmonisches Team geformt. Beste Voraussetzungen um weiterhin an einem schönen Zusammenspiel zu arbeiten!

WU14 Österreich in Wels

PSV Wels – DBBC Graz (9:82)
DBBC Graz – Feldkirchen Tigers (36:30)

Das erste Spiel gegen den PSV Wels verlief von Beginn an eindeutig. Durch aggressive Defense setzten wir die Welserinnen unter Druck, sodass die etwas unerfahreneren Gegnerinnen viele Bälle verloren. Überrascht vom starken Wiederstand hatten sie Schwierigkeiten abzuschließen, während unsere Mädels vom DBBC durch schnelle Fastbreaks und gezielte Pässe regelmäßig punkteten. In der zweiten Halbzeit bekamen unsere neuen Mädels viel Spielzeit und alle Spielerinnen konnten sich in die Scorerliste eintragen. Trotz des hohen Punkteunterschieds kämpften die Oberösterreicherinnen bis zur letzten Minute und konnten so auch ein paar schöne Abschlüsse verzeichnen. Endstand 82:9 für den DBBC.

Im zweiten Spiel trafen wir auf die topmotivierten Feldkirchen Tigers, die mindestens so heiß auf einen Sieg waren wie wir. Leider mussten wir, mit bereits kurzer Bank, auf eine Starting-Five-Spielerin verletzungsbedingt verzichten. Die erste Halbzeit verlief relativ ausgeglichen. Die geübte Help-Defense und Rotation funktionierte gut, offensiv mussten wir uns hingegen erst auf den größeren Wiederstand einstellen. In die Halbzeit gingen wir so mit nur 2 Punkten in Führung. In die zweite Halbzeit starteten wir mit getankter Energie und Selbstbewusstsein, was sich auch am Spielfeld wiederspiegelte. Durch gute Bewegung, schnelle Cuts und starkem Zug zum Korb konnten wir unseren Vorsprung auf +17 ausbauen. In den letzten Minuten wurde die Intensität bewusst gedrosselt um weiteren Verletzungen vorzubeugen. Die Kärntnerinnen nutzen dies gekonnt aus und konnten sich so noch auf -6 herankämpfen, mussten sich am Ende jedoch geschlagen geben. Das Spiel endete mit 36:30 für uns.

WU14-Landesliga: DBBC Graz - Gratkorn (73:45)

Im ersten Landesliga Spiel der Saison standen wir unseren Gegnerinnen aus Gratkorn gegenüber. Recht zögerlich starteten wir in das erste Viertel. Dies nutzen die Gratkornerinnen aus und konnten das erste Viertel ausgeglichen halten. Vor Allem die gegnerische Kapitänin war durch einen starken Zug zum Korb schwer zu stoppen. Nach dem ersten Viertel traten unsere Mädels deutlich selbstbewusster auf. Der Druck in der Defense wurde erhöht und so starteten wir mit einem 12:0 Run in das zweite Viertel. Während in der Offense großteils durch Eins-gegen-Eins-Kämpfe gepunktet werden konnte, funktionierte das Teamplay in der Defense sehr gut. Regelmäßig sah man schöne Help-Defense und gute Rotationen. Besonders die Layups von Elisabeth und Lejla waren kaum zu stoppen, während Ajla tolle Reboundarbeit leistete. So bauten wir uns bis zum letzten Viertel einen komfortablen Vorsprung auf. Im letzten Viertel fanden die Gratkornerinnen wieder besser ins Spiel, dennoch konnten wir auch dieses Viertel und schlussendlich das Spiel deutlich für uns entscheiden.

Bravo Mädels