top of page

BDSL Playoffs Spiel 2: Niederlage gegen Ubi Graz (64:71)

Aktualisiert: 14. März 2023

Würdiger Abschluss einer tollen Saison.


Das zweite Playoff Spiel gegen UBI war nicht zu vergleichen mit dem ersten. 

Unsere Damen starteten bereit, um jeden Ball zu kämpfen und jeden Fehler der Gegnerinnen auszunutzen. Gleich zu Beginn machte sich dies bezahlbar und es stand 04:00. In den ersten Spielminuten ging das Spiel die ganze Zeit hin und her, beide Mannschaften machten es der anderen schwer abzuschließen. Nach einem wunderschönen 3er von unserem Point Guard, Simona Kuzma, stand es nach 6 gespielten Minuten 09:05. Die UBSC-DBBC Damen blieben weiterhin in Führung. Durch weiterhin aggressive Defense und eine dynamische Offense, endete das erste Viertel mit einem Vorsprung von +1 für unser Team. 


Das zweite Viertel war weiterhin ein wahnsinnig spannendes Kopf an Kopf rennen. Jede Minute, die verlief, stiegen die Emotionen auf beiden Seiten und vor allem auch im Publikum. Bis zur 16ten Minute wechselten sich die Mannschaften stets mit der Führung ab. Danach blieb UBI leider immer eine Nasenspitze voraus, aber gelangte nie weit weg. In die Pause ging es mit einem Spielstand von 33:39.


Auch im dritten Viertel ließen unsere Damen keineswegs nach. Gleich im zweiten Angriff reduzierten sie den Abstand auf -2. Vier Minuten vor dem Ende des dritten Viertels, entwischte UBI ein wenig, aufgrund Ballverluste auf unserer Seite und wesentlich mehr Freiwürfen auf UBIs Seite. Aber das ließen unsere Damen nicht auf sich sitzen und schafften es am Ende des vorletzten Viertels auf -5 zu reduzieren.


Die Spannung in der Halle wuchs. Das entscheidende Viertel begann. Auf dem Spielfeld ging es hin und her, die Punkteanzeige bekam auf keiner Seite eine Pause, die Coaches schrien über das Brüllen der Zuschauermenge hinweg und die Bankspieler jubelten für jeden Punkt und jeden Steal. Fünf Minuten und dann noch einmal 2,5 Minuten vor Schluss, gingen unsere Damen noch einmal in Führung, durch wunderschöne 3er von Annika Neumann und Dierry Sow, welche die Zuschauer aus ihren Sesseln springen ließen. 30 Sekunden vor Ende ging UBI jedoch noch einmal +5 in Führung, was es für unsere Mannschaft leider unmöglich machte, dieses Spiel noch einmal zu drehen.

Die Gewinner der Herzen waren unsere Damen aber trotzdem und bekamen von ihren Fans eine Standing Ovation für ihren harten Kampf.


„Leider reichte es nicht ganz für den Einzug ins Finale, aber wir sind trotzdem unheimlich stolz auf unsere Leistungen dieser Saison und vor allem auf unseren ausdauernden Kampf gegen unsere Derby-Gegnerinnen vom UBI Graz. Vielen Dank an all unsere Fans, die uns diese Saison begleitet haben und uns in diesem letzten Match noch einmal so richtig Kraft gegeben haben.“ - Nina Winter; Spielerin.

43 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentários


bottom of page