BDSL: Sieg gegen KOS Celovec (78:46)



UBSC DBBC Graz - KOS Celovec 78:46 (23:6, 47:17, 65:32)

Freitag, 5. März, 19.30 Uhr, Unionhalle B, Graz


In einer starken ersten Halbzeit zeigten unsere Damen was sie sich vorgenommen haben. Dank einer aggressiven Defense und schnellem Spiel in der Offense konnte man sich rasch absetzten und bot den Gegnerinnen nur wenige Chancen abzuschließen. Immer wieder konnten uns die Gegnerinnen nur durch Fouls stoppen. Zahlreiche Freiwürfe bauten den Punktevorsprung aus, auch wenn wieder einmal einige nicht ihren Weg in den Korb fanden. In der zweiten Halbzeit nahmen wir etwas das Tempo aus dem Spiel und der Einsatz der Spielerinnen wurde regelmäßig rotiert, denn immerhin steht am nächsten Tag ein weiteres BDSL Spiel am Plan. Die Gegnerinnen fanden nach der Halbzeit besser ins Spiel und schafften immer wieder die Lücken in unserer Defense zu finden, sodass sich die zweite Halbzeit ausgeglichener gestaltete. Den Rückstand konnten die Gegnerinnen jedoch auch in der zweiten Halbzeit nicht mehr verschmälern und somit geht der eindeutiger Sieg an unsere Damen.


UBSC DBBC Graz:

Simone Kuzma 16, Elisabeth Dudau 13, Emily Loncarek 12, Eni Nizamic 11, Ajla Meskic 8, Lejla Meskic 5, Maria Repelnig 4, Ramona Salinas 4, Lamija Skaljo 3, Amira Bajric 2


KOS Celovec:

Nikolina Sofric 17 (17 Reb), Monika Ristic 8, Elma Voljevica 4, Kathrin Falgenauer 3, Lena Weißenbrunner 3, Patricia Struhar 3, Anna Kowatsch 3, Antonia Ronacher 2, Alina Seher 2, Leah Breschan 2


Edvin Brkic, Coach UBSC: "In der ersten Halbzeit haben wir genau so gespielt, wie ich mir das vorgestellt habe. In der zweiten Halbzeit haben wir in der Defense gut rotiert und unsere Kräfte für das morgige Spiel gespart."

Maria Repelnig, Spielerin UBSC: "Das war ein wichtiger Sieg für uns. Hoffentlich können wir die Energie ins morgige Spiel mitnehmen und unsere heutige gute Leistung fortsetzten."


Lena Weißenbrunner, Spielerin KOS: "Trotz einer guten zweiten Halbzeit konnten wir den Rückstand der ersten Halbzeit nicht mehr aufholen."

Patricia Struhar, Spielerin KOS: "Leider starteten wir zu verkrampft und konnten erst in der zweiten Halbzeit unser Können zeigen."


Fotos vom Spiel findet ihr in unserer Gallery.

123 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

SPONSOREN

die_gruenen.png
stadt_graz_sport.png
Trummer logo.jpg
das_land_steiermark.png

Damenbasketballclub Graz

ZVR: 161345242

Föllingerstraße 15a

8044 Graz