Grazer Derby: Niederlage gegen UBI Graz (66:47)

Aktualisiert: 7. Dez 2020



UBI Graz vs. UBSC DBBC Graz 66:47 (17:13; 19:6; 18:16; 12:12)


Im ersten Grazer Stadt Derby präsentierte sich unsere junge Bundesligamannschaft durchwegs in einem guten Licht. Nach einem verpatzen Anfang, wo wir zuließen, dass sich UBI mit einem 11:0 Run absetzte, legten wir in der 4. Minute die anfängliche Zurückhaltung ab und antworteten unsererseits mit einem 10:0 Run. UBI schließt das erste Viertel mit einem kleinen Vorsprung ab. Während UBI Graz vor allem auf ihre Routiniers setzt, kommen bei uns rasch unsere jüngsten Spielerinnen zum Einsatz, die mit ihrer Energie die Intensität unseres Spiels anheizen. Die Belohnung ist der Ausgleich zum 17:17 in der 12. Minute. Doch der Vorsprung an Erfahrung der Gegnerinnen macht sich bemerkbar. Unkonzentriertheiten und Fehler werden von den routinierten Gegnerinnen, angeführt von Camilla Neumann, einskalt bestraft und unsere Ballverluste sofort in Punkte auf der gegnerischen Seite verwandelt. Wieder einmal begeben wir uns rasch in Foulprobleme und bescheren den Gegnerinnen zahlreiche Freiwürfe. Die Strafe für unsere altbekannten Blackouts folgt zur Halbzeitpause, denn bis dahin konnte sich UBI einen deutlichen Vorsprung erspielen (36:19). Das in der Pause gesetzte Ziel war klar. Volle Konzentration, mehr Intensität und keine dummen Fouls. Bis auf letzteres konnten wir das Vorgenommene auch gut umsetzten. Die zweite Halbzeit gestaltete sich ausgeglichen, wir machten es den Gegnerinnen deutlich schwerer abzuschließen, erkämpften uns immer wieder Bälle durch einen gute Rotation und schafften auch in der Offense häufiger den Abschluss. Eine Leistung, die für das Potential unserer jungen Mannschaft spricht! Mit dem Endergebnis amtierender Meister gegen Liganeuling (66:47) kann man den Gegnerinnen durchaus mit stolzer Brust zum Sieg gratulieren.


Edvin Brkic, Coach UBSC DBBC: "Wir haben zu viele Rebounds zugelassen, insbesondere Offensivrebounds, hier haben die Gegnerinnen ihre körperliche Überlegenheit ausgespielt. Auch einige technische Fehler sind uns unterlaufen, dies war jedoch zu erwarten, da wir eine sehr junge Mannschaft sind und die Gegnerinnen deutlich mehr Erfahrung vorweisen können. Wir konnten diese Fehler aber mit viel Kampfgeist und Einsatz kompensieren und haben somit eine gute Leistung gezeigt. Gratulation an UBI zum Sieg, aber auch ein großes Lob an meine Mannschaft für ihre dargebrachte Leistung."


Maria Repelnig, Kapitänin UBSC DBBC: "In den ersten Minuten hatten wir noch zu viel Respekt vor den Stadt-Rivalinnen, doch nach und nach fanden wir ins Spiel und konnten die Intensität steigern. Unsere Youngsters haben ihre Qualitäten wirklich bewiesen, indem sie sich gegen die Routiniers der Gegnerinnen behaupteten. Trotz der Niederlage sind wir wirklich zufrieden, wie wir uns in diesem Spiel präsentiert haben."


Werferinnen UBSC DBBC:

Eni Nizamic 11, Simone Kuzma 9 (5 Ass), Emily Loncarek 7, Ajla Meskic 7 (6 Reb), Elisabeth Dudau 4, Lejla Meskic 4, Ramona Salinas 2, Lea Dragosits 2, Maria Repelnig 1(10 Reb)


Werferinnen UBI:

Camilla Neumann 20 (10 Reb, 7 St), Nina Krisper 15 (11 Reb), Eva Fellner 10, Simone Schwarzinger 8 (8 Reb, 8 Ass), Erin Foxhall 8 , Laura Bischof 4, Aglaia Martini 1


Fotos vom Spiel findet ihr in unserer Gallery.

76 Ansichten0 Kommentare

SPONSOREN

die_gruenen.png
stadt_graz_sport.png
Trummer logo.jpg
das_land_steiermark.png

Damenbasketballclub Graz

ZVR: 161345242

Föllingerstraße 15a

8044 Graz